Kategorien
Ausrichtertagebuch

In guten Händen

Unser Team könnt ihr seit der Veröffentlichung unserer Website im Menüpunkt „Team“ – ja ich weiß, sehr originell – kennenlernen. Es gibt aber bei jeder BuFaK eine Person, die sich sehr im Hintergrund hält, obwohl sie auch ein wichtiger Bestandteil der Planung ist. Die Rede ist von dem Betreuer oder der Betreuerin, die der BuFaK-Rat jedem Ausrichter-Team zur Seite stellt. In unserem Fall ist das Ann-Catrin Gras – oder einfach Anne (ein, wie ich finde, sehr schöner Name ;)).

Wie wird der oder die BetreuerIn einer BuFaK bestimmt?

Das passiert relativ unkompliziert innerhalb vom BuFaK-Rat. Sobald der Rat erfährt, dass sich eine Fachschaft für das Ausrichten der nächsten BuFaK interessiert, aber spätestens wenn sie als Ausrichter gewählt wurde, wird im Rat intern besprochen, wer die Betreuung übernimmt. Bei der Auswahl spielen verschiedenste Faktoren eine Rolle, am wichtigsten ist aber die Frage, wer für den Job denn Zeit und Lust hat.

Obwohl sie zu diesem Zeitpunkt nicht einmal in Deutschland war, hat Anne aus ihrem Auslandssemester in den USA heraus entschieden, dass sie auf die Betreuung unserer BuFaK echt Lust hätte. Insofern haben wir beide mehr als nur den Namen gemeinsam, denn auch ich habe mich im Auslandssemester befunden (allerdings in Schweden), als Rike mich plötzlich von der BuFaK in Jena aus kontaktiert hat und ich mich spontan für dieses große Projekt entschieden habe. Mehr darüber, wie das damals alles ablief, könnt ihr in dem Ausrichtertagebucheintrag der letzten Woche lesen.

Für Anne ist Unsere nicht die erste BuFaK, die sie betreut. Nachdem sie in Göttingen selbst Teil des Ausrichterteams war und aus erster Hand all die Erfahrungen machen konnte, die wir gerade durchlaufen, hat sie auch schon die BuFaK Paderborn als Rats-Mitglied betreut. Sie bringt also alle nötigen Kompetenzen sowie ausreichend Zeit und vor allem Motivation mit und ist deshalb einfach wie geschaffen für den Job.

Was genau ist die Aufgabe eines oder einer BuFaK-BetreuerIn?

Betreuer, die der BuFaK-Rat den Ausrichtern zur Seite stellt, haben schon sehr viel BuFaK Erfahrung – und das eben nicht nur als Teilnehmer, sondern auch schon als Ausrichter. Anne hat deshalb oft noch einmal einen anderen Blick auf die Dinge, die wir uns so überlegen und kann besser einschätzen, ob das auch wirklich alles am Ende so aufgeht. Außerdem kann sie uns an Dinge erinnern, an die wir vielleicht gar nicht gedacht hätten. Sie steht uns also mit Rat und Tat zur Seite und kann uns auch mit anderen Leuten aus dem Rat vernetzen, wo es sinnvoll ist.

Dafür ist es nicht nötig, dass sie immer an all unseren wöchentlichen Teammeetings teilnimmt. Meistens gebe ich ihr einfach nur kurze Updates darüber, wie es bei uns läuft. Wenn wir das Gefühl haben, ihren Rat intensiver zu brauchen oder Anne das Gefühl hat, mal einen tieferen Einblick in unseren Planungsstand zu benötigen, schaut sie bei unserer Sitzung vorbei. So konnten wir sie zum Beispiel letzten Donnerstag bei unserer Sitzung begrüßen und sind durch die zielgerichteten Fragen, die sie uns gestellt hat, auf das eine oder andere Detail aufmerksam geworden, an dem wir noch arbeiten können oder sollten.