Workshop einreichen

Auf der BuFaK sollen Erfahrungen ausgetauscht, Wissen vermittelt und Fähigkeiten erlernt werden. Unerlässlich dafür sind natürlich Menschen, die etwas wissen, können oder erlebt haben. Du bist einer dieser Menschen? Hervorragend! 
Wenn du dir vorstellen kannst, über ein Thema einen Workshop vorzubereiten und zu halten, bist du hier genau richtig. 

geplante Workshops

Unter Workshopangebot findest du eine Liste geplanter Workshops.

Für diese Workshopthemen gibt es derzeit keine Workshopleiter*innen.

Wenn du dich in einem Thema fit fühlst einen Workshop zu halten, möchten wir dich ermutigen, diesen einzureichen. Die Kurzbeschreibung darfst du gern übernehmen, kannst Sie aber auch noch frei anpassen und ausfeilen.

Leitfaden

Um das Zustandekommen eines nützlichen und qualitativ hochwertigen Workshopangebot zu unterstützen, haben wir einige Festlegungen getroffen und einen kurzen Leitfaden verfasst.

Dieser Leitfaden ist unsererseits ausschlaggebend für die Auswahl der Workshops. Wir empfehlen daher, diesen Leitfaden kurz zu lesen:

Leitfaden für Workshops

Leitfaden für Workshops

Zielgruppe & Gegenstand des Workshops

Das Angebot der BuFaK richtet sich an Studierende, die Vertreter*innen einer Fachschaft einer wirtschaftswissenschaftlichen bzw. wirtschaftssozialwissenschaftlichen Fakultät sind.

Gegenstand eines Workshops kann alles sein, was im Rahmen der Betätigung als Studierendenvertretung von Bedeutung ist und dadurch einen Mehrwert nicht nur für die Teilnehmenden, sondern für die gesamte durch die Teilnehmenden vertretene Fachschaft bietet.
Ausdrücklich nicht Gegenstand eines Workshops können Themen sein, die keinen Bezug zur Fachschaftsarbeit haben bzw. den skizzieren Mehrwert nicht bieten und über den Kreis der Teilnehmer hinaus keine Relevanz haben.

Lern- und Qualifikationsziele

Zu jedem Workshop sind im Vorfeld Lern- und Qualifikationsziele festzulegen, die mit den Teilnehmenden erreicht werden sollen. Das schafft Transparenz, hilft bei der Workshopvorbereitung, der Workshopauswahl und ermöglicht darüber hinaus eine Erfolgskontrolle im Rahmen der Evaluation des Workshops.

Ablauf eines Workshops

Die inhaltliche und didaktische Ausgestaltung des Workshops liegt in den Händen der/des Workshopleitenden innerhalb des folgenden Rahmens:

  1. Begrüßung
    • Vor Beginn des Workshops sollen sich alle Beteiligten einander bekannt machen.
  2. Eröffnung
    • Vorstellung des Gegenstands/Einführung in das Thema durch Workshopleitung (in Form eines Vortrags, einer Präsentation, eines Films etc.)
    • Empfohlen: Abfrage der Erwartungen der Teilnehmer an den Workshop
    • Kommunikation/Spezifikation der festgelegten Lern- und Qualifikationsziele
  3. Arbeitsphase
    • kreative Arbeit unter Beteiligung der Teilnehmenden
    • Erarbeitung von Lösungen zu einer/mehreren, mit dem Workshopthema verbundenen, Fragestellungen, die der Workshopleiter vorgibt
    • Der Einsatz von Workshopmethoden/Kreativitätstechniken bietet sich an.
  4. Ergebnissammlung
    • Zusammenfassung und im Bedarfsfall Diskussion der erarbeiteten Lösungen.
  5. Abschluss
    • Erfolgskontrolle: Wurden die Erwartungen erfüllt? Wurden die Ziele erreicht?
  6. Evaluation
    • Der Ausrichter der Konferenz organisiert eine Evaluation der Workshops.

Von diesem Rahmen kann abgewichen werden, wenn das Thema es erfordert. Minimalanforderung ist die Erfüllung der festgelegten Lern- und Qualifikationsziele, sowie die Sammlung und Dokumentation der Ergebnisse.

Abgrenzung zum Vortrag

Ein Workshop kann einen Vortrag beinhalten, ist jedoch ausdrücklich kein Vortrag. Die aktive Beteiligung der Teilnehmenden an der Problemlösung ist essenzieller, verpflichtender Bestandteil.

Einreichungsformular

persönliche Angaben

Workshopinhalt

Materialien/Hilfsmittel

Wir können im aktuellen Planungsstadium noch keine belastbaren Aussagen zu den Workshopräumen oder deren Ausstattung treffen. Wir werden uns bemühen, dir alles zur Verfügung zu stellen, was du benötigst und geben rechtzeitig bescheid, ob und in welchem Umfang wir dabei erfolgreich waren.
Welche Präsentationsmaterialien/-hilfsmittel benötigst du für deinen Workshop?





Workshopziel - und Methode
Niveau & Voraussetzungen

JaNein.

Zeitbedarf
Gruppengröße

Für welche Teilnehmerzahl ist dein Workshop geeignet? Maßgeblich für diese Einordnung können beispielsweise die Workshop- & Kreativitätstechniken sein, die du einsetzten möchtest.

Fast geschafft!
Zustimmung