Programm

Im Rahmen unserer Bundesfachschaftenkonferenz bieten wir ein umfangreiches inhaltliches Programm an. Dazu zählen Workshops, Gastvorträge, BarCamps und Plena. Als besonders spannende und beliebte Programmpunkte haben wir auf vergangenen BuFaKs Podiumsdiskussionen erlebt – weshalb es auch auf der BuFaK Dresden wieder eine solche geben soll. Auf dieser und den untergeordneten Seiten informieren wir über das geplante Programm:

Es ist auch möglich, sich selbst am Programm zu beteiligen – als Workshop- oder Barcampleitung, als Gastredner*in oder auch einfach nur dadurch, dass man uns ein Workshopthema vorschlägt, auf das wir selbst noch nicht gekommen sind.

Ablaufplan

So (oder so ähnlich) soll die BuFaK ablaufen. Bis es soweit ist, wird sich sicher noch einiges im Ablauf ändern. Die genannten Veranstaltungen bzw. Veranstaltungstypen wird es aber auf jeden Fall geben – wer sich also jetzt die Seite durchliest, tut das trotz möglicher (und teils wahrscheinlicher) Planänderungen nicht umsonst.

Donnerstag

  • Anreise

  • Check In

  • Plenum

    Eröffnungsplenum

  • BuFak Workshop

    WS’s für Erstis, Fortgeschrittene & Profis

  • Abendessen

  • Check In Nachzügler

  • Raumstunde

  • Gruppenphase

Freitag

  • Frühstück

  • Orga Plenum & Warmup

  • Workshops

    Workshop 1

  • Workshops

    Workshop 2

  • Mittagessen

  • Plenum

    Plenum I

  • Gastvorträge

  • Barcamps

    Barcamp 1

  • Abendessen

  • Raumstunde

  • Neustadtrallye

Sonnabend

Sonntag

  • Frühstück

  • Check Out

  • Plenum

    Abschlussplenum I

  • Mittagessen

    24h Buffet

  • Barcamps

    Barcamp 4

  • Mittagessen

    24h Buffet

  • Plenum

    Abschlussplenum II

Veranstaltungen

Das inhaltliche Programm einer BuFaK WiSo besteht aus Plena, Workshops, Barcamps und Vorträgen. Diese Veranstaltungen werden hier kurz vorgestellt. Die Texte entstammen mehr oder weniger unverändert der Broschüre für Erstteilnehmer*innen, welche auf der Website der BuFaK WiSo zu finden ist.

Plena

Das Herz der BuFaK

Im Plenum treffen sich alle angereisten Delegierten der Fachschaften, um über hochschulpolitische Themen zu debattieren. Es wird zwischen Eröffnungs-, Abschluss-, sowie mehreren Zwischenplenen unterschieden. Alle Beschlüsse des Plenums werden durch die Protokollanten dokumentiert und sind folglich später einsehbar. In den Ordnungen der BuFaK ist das Verfahren genau geregelt.

  • Im Eröffnungssplenum werden die Teilnehmer von den Organisatoren und dem BuFaK Rat begrüßt. Außerdem gibt es organisatorische Hinweise über den Verlauf der Konferenz.
  • In den Zwischenplena werden die Positionspapiere und somit die hochschulpolitische Ausrichtung der Bundesfachschaftenkonferenz diskutiert und beschlossen.
  • Das Abschlussplenum bildet das Ende der Konferenz. In diesem Plenum finden die Wahlen und weitere Beschlüsse sowie Danksagungen statt. Gewählt werden unter anderem die Ausrichter der kommenden Konferenz und im Sommersemester der BuFaK Rat.

Workshops

Bereits im Vorfeld der Konferenz können sich die Teilnehmer für Workshops anmelden, die über die ganze Konferenz verteilt stattfinden. Die Workshops decken dabei Bereiche wie Fachschaftsarbeit, Hochschulpolitik und SoftSkills ab. Die konkreten Themen variieren jedoch je nach Konferenz.
Beliebte Klassiker sind beispielsweise die Organisation von Erstsemesterfahrten, Finanzierung von Hochschulen oder Rhetorikworkshops. Vom BuFaK Ersti bis hin zum Profi ist also für jeden etwas dabei. In einem Workshop werden die Teilnehmer durch den Workshopleiter in das Thema eingeführt, danach folgt in der Regel eine Arbeitsphase mit anschließender Ergebnissammlung.
Als Workshopleiter*innen fungieren sowohl erfahrene Teilnehmer*innen, als auch externe Expert*innen.

Barcamps

Ein Barcamp ist die “spontane” Version eines Workshops. Die Idee dahinter ist, dass aktuelle
Themen, die sich im Laufe der Konferenz aus einem Workshop oder Vortrag ergeben, noch tiefgehender besprochen, diskutiert und gegebenenfalls in einem Positionspapier ausgearbeitet werden können. Ein Barcamp kann auch dazu dienen, ein bereits vorhandenes Positionspapier zu überarbeiten bzw. zu aktualisieren.
Die Themenvergabe wird direkt auf der Konferenz organisiert.